News


Spielbericht Magic Unicorns – Sektion Westside (3:0)

 

Am Sonntag standen wir vor unserer ersten Auswärtspartie im idyllischen Breitenfurt gegen die Magic Unicorns. Nach unserem gelungen Auftaktsieg am Montag gegen Salzachsturm waren wir top motiviert und bereit die nächsten drei Punkte einzufahren. Die Gastgeber veranstalteten uns zu Ehren ein großes Fest, doch die Punkte wollten sie uns an diesem Tag nicht schenken.

Star XI: Felix, Mathias (Christian S.), Michi S., Alex, Bastl, Gertschi, Vinzent, Laurenz, Robert & Jacob (Daniel)

 

Das Spiel begann für uns sehr turbulent. Nach einem schlechten Rückspiel von Vinzi konnte Mathias den Ball nicht verarbeiten und der Gegner eroberte das Leder. Die Folge war ein enger Walzertanz unsere Nr. 6 mit dem Gegenspieler, dessen Leistung mit einer frühen gelben Karte (1. Minute) bewertet wurde. Die Magic Unicorns pressten uns vorne an, stellten uns beim Rausspielen zu und gingen ambitionierter in die Zweikämpfe. So machten sie uns das Leben schwer und wir liefen den Ball nur hinterher. Ihre Angriffe spielten sie erfolgreich aus der Abwehr hoch über unsere Reihen und kamen so immer wieder gefährlich vor unser Tor. So auch in der 5. Minute. Nach einem langen Ball über unsere linke Seite zog der Außenspieler der Unicorn in unseren 16er, spielte einen Stanglpass auf die zweite Stange, wo der Stürmer zum Einschieben bereitstand. Doch Felix parierte glänzend auf der Linie und so blieb es beim vorläufigen 0:0. Wir kamen so gar nicht ins Spiel und unseren wenigen Offensivaktion verliefen nur ins Leere.

So kam es, wie so kommen musste. Nach einem Abschlag des Tormanns der Unicorn weit in unsere Hälfte kam Felix aus seinem Tor. Sein Klärungsversuch war leider gerade in die Luft, unsere Defensive schaute dem zweiten Ball nur nach. Der Stürmer der Unicorns nahm sich den Ball unbedrängt mit und versenkte ins leere Tor. Ein verdienter Treffer der Unicorns, denn wir waren mit dem ambitionierten Spiel der Gastgeber überfordert. Nach vorne ging nichts. Die einzige „Chance“ war ein Roller von Jacob, sonst konnten wir keine wirkliche Chance in der ersten Halbzeit verbuchen. Aber es kam noch schlimmer. Nach einem Freistoß für uns verlor Jacob den Ball und die Unicorns preschten über ihre rechte Seite vor. Alex kam nicht mehr rechtzeitig in den Zweikampf und so war die Türe offen für den zweiten Treffer der Hausherren. Der Angreifer schaute, sah dass Felix weit vor seinem Tor stand und schloss aus 30 Meter ab. Der Ball ging über den zurückeilenden Felix und landete direkt unter der Latte im Tor, ein sehenswerter Treffer! So gingen wir mit einem 2:0 Rückstand in die Pause.

 

Wir nahmen uns viel für die zweite Hälfte vor und das merkte man sofort in unserem Spiel. Von Beginn an präsentierten wir uns williger und angriffslustiger. Wir standen höher, drückten den Gegner in ihre eigene Hälfte uns kamen so gefährlicher vor das Tor. Zuerst verpasste Bastl nach einem Zusammenspiel mit Gertschi knapp am langen Eck. Danach hatte Gertschi selbst den Anschlusstreffer auf dem Fuß, vergab aber kläglich aus fünf Meter allein vor dem Tor. Auch ein Kopfball von Jacob ging weit über das Tor. Schade, denn dahinter wäre Kopfballwunder Domi bereitgestanden. Einen richtigen Torschuss konnten wir nicht verbuchen, da oftmals der finale Pass oder entscheidende Abschluss fehlte. Die Unicorn verwalteten nicht nur ausschließlich, sondern lauerten auf Kontermöglichkeiten. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel (ca. 60. Minute) rannte der Stürmer der Unicorns allein auf Felix zu. Unsere Nr. 1 blieb lange stehen und spitzelte dem Stürmer am 16er den Ball im entscheidenden Moment weg. Später hatten die Gastgeber noch eine Großchance nach einem Eckball, aber der Angreifer schoss aus guter Position weiter über das Tor. Wir drückten weiter an, um endlich den mehr oder weniger verdienten Anschlusstreffer zu erzielen und kamen noch zu Chancen durch Robert und Gertschi. Unsere Angriffe blieben weiterhin erfolglos, sodass das Tor auf der anderen Seite des Platzes geschah. Michi verdribbelte sich in der gegnerischen Hälfte, verlor den Ball und die Unicorn konterten über unsere rechte Seite. Der Unicorns-Spieler ließ drei unserer Verteidiger stehen und passte den Ball in die Mitte zum mitgelaufenen Stürmer. Dieser löste sich mit einer guten Drehung von Bastl weg und netzte aus fünf Meter eiskalt ein (89. Minute). Die Partie war entschieden und die Frustration war groß. Danach hatte Felix Glück, denn der Schiedsrichter übersah ein eindeutiges Handspiel unseres Schlussmannes außerhalb des Strafraums, wofür er die rote Karte sehen hätte müssen. Auch Vinzent und Mathias schrammten nur knapp an einem Platzverweis vorbei.

 

Fazit:

Es war ein gebrauchter Tag für die Westside und ein verdienter Sieg der Gastgeber. Wir boten eine schwache Vorstellung, die mit einer überforderten Defensive begann und einer inkonsequenten Offensivleistung endete. Vor allem durch die Leistung der ersten Halbzeit hätten wir uns keinen Punkt verdient gehabt. In der zweiten Hälfte waren wir bemüht, aber ohne richtigen Torschuss ist eine Aufholjagd nicht möglich. Darum heißt es jetzt die schlechte Leistung abzuschütteln und am Freitag gegen Royal Rainer wieder in die Erfolgsspur finden.

 

Forza Sezione 

Sektion Westside – Salzachsturm (5:1)

 

Nach einer erfolgreichen Vorbereitung startete die neue Saison mit dem Auftaktheimspiel gegen die Burschen von Salzachsturm. Unser Neuzugang Daniel feierte gleich im linken Mittelfeld sein Pflichtspieldebut für das blau-gelb Ballett, ansonsten standen alt bekannte G´sichter auf dem Platz.
Start XI: Felix, Bastl (Alex, 84.), Steiner, Michi, Mathias, Daniel (Christian Sch., 57.), Vinzent, Laurenz, Gertschi, Domi & Jacob (Christian S., 74.)
Zu Beginn der Partie kamen wir nicht so richtig in die Gänge und die Bälle wurden regelrecht blind nach vorne gespielt. In der 2. Minute nutzte Salzachsturm einen unnötigen Fehler im Aufbauspiel und der gegnerische Flügel-Cristiano wurde auf die Reise geschickt. Er zog in den Strafraum und passte den Ball mit viel Übersicht an den 16er zurück, wo der wartende Angreifer nur noch einschieben musste. Michi kam zwar noch an den Ball heran, konnte den Treffer aber nicht mehr verhindern.
Ein Blitzstart für die Gäste, doch der schnelle Rückstand ging wie ein Ruck durch die Mannschaft und wir kamen besser in die Partie. Mit spürbar mehr Ruhe im Passspiel ließen wir den Ball gut laufen und übernahmen mehr Kontrolle. Nach vorne ging weiterhin wenig, da wir oft an der gegnerischen Abwehr oder unserem Unvermögen scheiterten. Mitte der ersten Halbzeit erhöhten wir nochmal den Druck und konnten so einige gute Akzente vor dem Tor von Salzachsturm setzen. In der 29. Minute belohnten wir uns dann endlich mit einem schön heraus gespielten Angriff durch die Mitte. Nach einem guten Pass in die Spitze steckte Vinzi ideal auf Domi durch, der den Ball flach ins linke Eck legte. Ein verdienter Ausgleich, da wir das Spiel nach der holprigen Anfangsphase gut im Griff hatten und die gegnerischen Spieler nur mit wenigen Ausnahmen gefährlich vor unser Tor kamen. Kurz vor der Pause vergab Gertschi noch eine gute Möglichkeit auf die Führung. Mit einem starken Dribbling in Ronaldinho-Manier schickte er zwei Verteidiger in die Garage und schloss gekonnt mit seinem rechten Fuß ab. Leider fand der schöne Abschluss nur die Außenstange und so gingen wir mit einem 1:1 in die Halbzeit. Ein Zitat der Westside-Bank beschrieb die Szene treffend: „Der ist ja bis nach Wr. Neudorf gerutscht!“. An dieser Stelle hoffen wir, dass der Spieler von Salzachsturm den Weg zurück nach Hause gefunden hat!
Die Westside-11 startete schwungvoll in die zweite Hälfte und spielte gleich zu Beginn einige schöne Angriffe heraus, doch der verdienten Führungstreffer ließ noch auf sich warten. So blieb die Partie aus unserer Sicht unnötig lange offen. Erst ein Eckball, der von unserer Nr. 4 Vinzent perfekt eingeköpft wurde, brachte das erlösende 2:1. Nach dem Führungstreffer war die Luft im Spiel etwas raus und die Partie entwickelte sich zunehmend zu einem Mittelfeldgeplänkel mit vielen kleineren Fouls auf beiden Seiten. Salzachsturm war bemüht den Ausgleich zu erzielen und kam auch zu zwei guten Chancen. Zuerst durch einen Konter, wo der Querpass des Flügelspielers in die Mitte keinen Abnehmer fand. Später ging ein gut gesetzter Freistoß, nahe des 16er-Ecks, nur knapp am Kreuzeck vorbei. In dieser Phase waren wir hinten gut aufgestellt, ließen nur wenig Chancen zu und lauerten auf Kontergelegenheiten. In der 81. Minuten schnappte die Falle zu. Nach einem langen Ball über die rechte Seite und einem Stanglpass des gegnerischen Verteidigers erzielte Gertschi
nach Vorarbeit von Domi das Tor zum 3:1. Damit war die Partie entschieden und der Gegner lud uns noch zu zwei weitere Treffer von Domi (85.) und Gertschi (89.) ein.

 

Fazit:
Zu Beginn taten wir uns schwer richtig ins Spiel zu kommen und agierten sehr hektisch im Spielaufbau. Erst nach und nach kamen wir besser in die Partie. Der Gegner war bemüht, aber nicht wirklich gefährlich. Unterm Strich ein verdienter Pflichtsieg unserer Mannschaft und ein gelungener Start in die neue Saison. Am Sonntag wartet auf uns das erste Auswärtspartie gegen die Magic Unicorns in Breitenfurt.
Bleibt gesund!

 

Forza Sezione

Sektion Westside vs. Südtirol 07 0:5

 

Am Freitagabend luden wir auf neutralen Boden unsere altbekannten Rivalen aus Südtirol zum Duell. Die kompakt stehenden Italiener stellte sich in der Vergangenheit immer wieder als harten Brocken dar und auch an diesem sommerlichen Abend bewiesen sie ihre Souveränität.

Zu Beginn plätscherte das Spiel so dahin und beide Mannschaften tasteten einander nur ab. Zehn Minuten waren gespielt, da verzeichneten die in weinrot spielenden Gästen die erste Chance des Spiels. Nach einem weiten Pass an die Strafraumgrenze setzt der Stürmer der Südtiroler einen Heber an die Außenstange und so blieb es beim 0:0.

Weniger später kam es nach einem Foulspiel an der Strafraumgrenze zu einem vielversprechenden Freistoß für die Italiener. Der Schuss ging in die Mauer und der Ball wurde zur Seite geklärt. Die Gäste setzten gut nach, eroberten nach einem schlechten Abspiel den Ball und flankten den Ball in die Mitte, wo der alleinstehende Stürmer der Südtiroler dankend ein netzte. Der zweite Streich der Gäste folgte zugleich. Nach einem Fehler im Aufbauspiel eroberten die Angreifer an der Mittellinie den Ball und konterten uns eiskalt aus. Ein Pass in die Tiefe, ein Querpass zur Mitte und der zweite Treffer der Italiener waren die Folge. So einfach kann Fußball sein.

Nach 30 Minuten wurde Pause gemacht und Jörger lies die Jungs in neuer Formation auflaufen. Die Abstimmung in der Defensive fehlte spürbar. Die Italiener nutzten diese Unsicherheit, kamen zu zahlreichen Chancen und erhöhten auf 0:3. Zuerst konnte Felix den Abschluss nach einem Querpass noch verhindern, beim Nachschuss war er jedoch chancenlos. Aber auch wir kamen zu unseren Chancen. Zuerst scheiterte Gertschi am gut stehenden Schlussmann der Südtiroler, danach verpasste Neuzugang Robert nach einer Flanke den Anschlusstreffer.

Wer´s vorne nicht macht, der bekommt´s im Gegenzug und so folgte der vierte Treffer der Südtiroler. Nach einem weiten Pass eilte Felix aus seinem Tor, übersah den heran eilten Bastl und machte so den Weg für den Stürmer frei. Eine beispielhafte Szene für diese Phase des Spiels. Gegen Ende des zweiten Drittels kam unser Kapitän nach einem guten Dribbling und Doppelpass vor das Tor, doch der Schlussmann der Italiener parierte den Ball weltklasse.

 

Für das letzte Drittel nahmen wir uns Besserung vor und wurden kurz nach Wiederanpfiff am Boden der Realität zurückgebracht. Michi rutschte nach einer Balleroberung am eigenen 16er aus, verlor den Ball und der fünfte Treffer war die Folge. Weil´s beim fünften Treffer „e scho wuascht is“ starteten wir unsere stärkste Phase in diesem Spiel. Nun präsentierten wir uns zweikampfstärker und passsicher, was sich positiv auf unser Offensivspiel auswirkte. Laufend kam die Westside-Offensive zu guten Möglichkeiten durch Domi und Gertschi. Auch die Einwechslung von Robert und dem Kärntner Laufwunder Christian K. brachte neuen Schwung in die Partie. Wir klopften stark am gegnerischen Rechteck an, aber für einen verdienten Anschlusstreffer sollte an diesem Abend nicht mehr reichen.

 

Fazit:

An diesem Abend präsentierte sich die Westside-11 über weite Teile des Matches zweikampfschwach, unsicher und statisch. Die Südtiroler, die eine souveräne Partie spielten, profitierten von unseren Fehlern und nutzten ihre Chancen eiskalt. Erst gegen Ende der Begegnung kamen wir ins Spiel und boten eine angemessene Leistung. Das Ergebnis hat einen bitteren Beigeschmack, spiegelt das Spiel nicht zur Gänze. Locker hätte die Westside 3-5 Treffer erzielen können. Jetzt heißt es nach vorne schauen und mit voller Konzentration die Vorbereitung zu beenden! Am 14.09 startet die Meisterschaft zu Hause gegen Salzachsturm, alle kommen!!!

Forza Sezione

Runde 22: Cover-Direct vs. Sektion WESTSIDE 7:1 (3:1)

 

 

 

Debakel zum Abschluss der Saison

Eigentlich wollten unsere Jungs noch mit einem guten Spiel in die Sommerpause gehen und gegen Cover-Direct beweisen, dass nächstes Jahr wieder mit uns zu rechnen ist. Letztendlich war man an diesem Tag jedoch chancenlos.

mehr lesen

Runde 21: Sektion WESTSIDE vs. Inter Leopoldau 1:3 (1:0)

 

 

Kein versöhnlicher Heimspiel-Abschluss

 

Zwei Stunden bevor im 1300km entfernten Kiew ein Amateurkick über die Bühne ging, lud die Westside zum letzten Heimspiel der Saison. Zu Gast waren die zweitplatzierten Inter Leopoldau, die nach wie vor Chancen auf den Meistertitel haben. Aufgrund dessen erwarteten wir ein immens hartes Spiel, das bei sehr schwülen Bedingungen über die Bühne ging. 

mehr lesen

Runde 20: Vienna Internationals vs. Sektion WESTSIDE 3:3 (2:1)

 

 

Ein Punkt mit gemischten Gefühlen.

 

Nach dem ansprechenden Spiel und der knappen Niederlage gegen Südtirol, führte uns das vorletzte Auswärtsspiel der Saison auf die Marswiese, wo die Vienna Internationals auf uns warteten. Das Ziel in den verbleibenden Saisonspielen ist klar: Gute Leistungen zeigen und positiv in die Sommerpause gehen. 

mehr lesen